Newsletter September 2014

 Sollten die Bilder nicht dargestellt werden, schauen Sie diese im Browser an 
banner
banner
---
---

 


NEWSLETTER September 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Projektbeteiligte und -interessierte,


„Hochschulperspektiven für alle (HoPe)“ – Mit diesem Titel startete im Februar dieses Jahres das vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderte Projekt an der Universität Osnabrück. Ziel des Projekts ist es, Wege und Perspektiven in ein Studium aufzuzeigen und gezielte Unterstützung beim Übergang zu leisten.
 
Nach einem halben Jahr intensiver Projektarbeit möchten wir Sie und Euch nun über gelaufene und anstehende Projektaktivitäten informieren.
 
Die erste Ausgabe des Newsletters enthält neben der Kurzvorstellung des Projekts einen Bericht zu der Kick-Off Veranstaltung im April sowie zu den gelaufenen Mentoringaktivitäten im Sommersemester. Die Bedeutung des Programms wird zudem in einem Interview mit HoPe-Mentee Karina deutlich, das auf den Seiten der Offenen Hochschule Niedersachsen veröffentlicht wurde.
 
Wir freuen uns auf die nächste Runde und insbesondere auf die Zusammenarbeit mit den Schulen in Osnabrück und Umgebung!
 
Herzliche Grüße von
 
Thomas Bals und Mitarbeiterinnen
 

Was ist „HoPe“? – Kurzvorstellung des Projekts

Das Projektvorhaben „HoPe“ ist ein mehrstufiges Mentoringprogramm für interessierte SchülerInnen und für Studierende am Übergang von der Schule in ein Studium. Hierbei werden insbesondere SchülerInnen und Studierende nicht-akademischer Herkunft und mit Migrationshintergrund in den Blick genommen. Es umfasst zwei Bausteine: (1) Ein Mentoring für studieninteressierte Schülerinnen und Schüler durch Bachelorstudierende, das ab Oktober 2014 regelmäßig im Wintersemester stattfinden wird, und (2) ein Mentoring für Studierende in der Eingangsphase durch erfahrene Masterstudierende, das bereits im vergangenen Sommersemester angelaufen ist.
 
Weiterführende Informationen zum Projekt sind auf der Projekthomepage www.hope.uos.de zu finden.
 

Studienmentoring – Erfolgreicher Abschluss der ersten Runde

Zu Beginn des Sommersemesters wurden Masterstudierende zu MentorInnen ausgebildet und unterstützten ein Semester lang Bachelorstudierende in der Studieneingangsphase. In regelmäßigen Treffen haben die Mentoringtandems zu verschiedenen Themen, je nach Bedarf der Mentees, intensiv zusammen gearbeitet. Besonders häufig wurde bei der Studienorganisation und beim wissenschaftlichen Arbeiten geholfen. In den Abschlussgesprächen wurde deutlich, dass sowohl Mentees als auch MentorInnen von dem Programm weitreichend profitieren konnten.
 

Die MentorInnen und Mentees bei ihrem ersten Kennenlernen (Foto: privat).
 

„Ich muss nochmal irgendwas verändern“ - Interview mit HoPe-Mentee Karina

Im Newsletter der Offenen Hochschule Niedersachsen wird die Lehramtsstudentin Karina portraitiert.
Auch das HoPe-Projekt, in dem Karina in der ersten Runde Mentee war und demnächst selbst Mentorin für SchülerInnen wird, wird hierbei erwähnt.
 
Den vollständigen Artikel finden Sie hier.
 

Kick-Off Veranstaltung zum offiziellen Projektauftakt

Am Freitag, den 25.04.2014, fand eine Kick-Off Tagung im Zimeliensaal der Universität Osnabrück statt. Eingeladen waren SchulleiterInnen und LehrerInnen berufsbildender Schulen in und um Osnabrück, FunktionsträgerInnen der Universität Osnabrück und die interessierte Öffentlichkeit.
 
Nach Grußworten von der Hochschulleitung und dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur führte der Projektleiter Prof. Dr. Thomas Bals in die Thematik der „Offenen Hochschule“ ein. Anschließend referierten die Kooperationspartner zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten: Katja Urbatsch, Geschäftsführerin und Gründerin von ArbeiterKind.de, stellte ihre Initiative vor und thematisierte die besonderen Herausforderungen für Studieninteressierte und Studierende nicht-akademischer Herkunft. Prof. Dr. Andreas Pott und Dr. Jens Schneider (IMIS Uni Osnabrück und ENESP) arbeiteten wichtige Fragestellungen und Aspekte des Themenfelds Aufstieg und Hochschulzugang aus Sicht der Aufstiegsforschung im Allgemeinen und der Migrationsforschung im Speziellen heraus. Nachdem im weiteren Verlauf der Tagung das „HoPe“-Projekt von den Mitarbeiterinnen Sibylle Drexler und Janika Grunau vorgestellt wurde, brachten die TeilnehmerInnen ihre Erfahrungen, Kritik und Anregungen in die abschließende Diskussion ein.
 
Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier
 

Ankündigung: Gastvortrag „Konzeption und Evaluation von Mentoringprogrammen“

Am Dienstag, den 16. Dezember, voraussichtlich um 18.00 Uhr ist der niederländische Soziologie Prof. Dr. Maurice Crul (Free University Amsterdam und Erasmus University Rotterdam) zu Gast in Osnabrück. Thema seines Vortrags und der anschließenden Diskussion ist die lange Tradition von Mentoring im Kontext von Bildung und Integration in den Niederlanden. Er stellt u. a. die Ergebnisse seiner Evaluationsforschung sowie konzeptionelle Schlussfolgerungen vor.
 
Der Vortrag ist für die interessierte Öffentlichkeit geöffnet.
 
Weitere Informationen zu der Veranstaltung folgen im nächsten Newsletter und auf der Projekthomepage.
 
Bildquellen:
Fotolia

Textquellen:
Universität Osnabrück
Offene Hochschule Niedersachsen
 
www.hope.uos.de | contact | Facebook| Impressum

Möchten Sie keinen Newsletter mehr erhalten, können Sie ihn abbestellen

Powered by AcyMailing