Newsletter Dezember 2015

 Sollten die Bilder nicht dargestellt werden, schauen Sie diese im Browser an 
banner
banner
---
---

 


NEWSLETTER Dezember 2015

Liebe Projektbeteiligte und -interessierte, liebe MentorInnen und Mentees,
sehr geehrte Damen und Herren,


mit der Vorfreude auf die Weihnachtstage neigt sich nun bereits das zweite Projektjahr dem Ende zu. Diese Gelegenheit möchten wir nutzen, uns für das Engagement und die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr zu bedanken.
 
Die gesammelten Erfahrungen im ersten Projektjahr konnten wir in diesem Jahr nutzen, um die Informationsveranstaltungen in den Schulen und das Mentoring an der Universität noch effektiver zu gestalten und auszubauen. Zudem freut es uns besonders, dass das Engagement der Schulpädagogik der Universität Osnabrück seit Anfang des Jahres zu einem Zuwachs innerhalb des Projektteams sowie zu einer Ausweitung des projektbezogenen Lehrangebots geführt hat. So können in diesem Wintersemester insgesamt vier HoPe-Seminare in den erziehungswissenschaftlichen und lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengängen angeboten werden.
 
Die weiterhin positive Resonanz und die verstärkte regionale Wahrnehmung des Projekts motiviert uns, das HoPe-Projekt auch im kommenden Jahr mit vollem Einsatz weiterzuführen und uns für Bildungsgerechtigkeit beim Hochschulzugang und in der Studieneingangsphase einzusetzen.
 
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Euch eine schöne Advents- und Weihnachtszeit. 

Thomas Bals und das Projektteam
 

Erfolgreicher Auftakt der HoPe-Seminare im Wintersemester 2015/16

Am 17.10.2015 war es wieder soweit: Die HoPe-Seminare läuteten das neue Semester ein. In einem neuen Format wurden dieses Mal parallel zwei Seminare für die Bachelorstudierenden und zwei für die Masterstudierenden organisiert, sodass insgesamt etwa 120 Studierende aus den Lehramtsstudiengängen Berufliche Bildung, Gymnasium und GHR sowie aus der Erziehungswissenschaft geschult werden konnten. Das Thema Bildungsungleichheit stand an diesem Tag wieder im Zentrum des Geschehens. Tatkräftig unterstützt wurden die Projektmitarbeiterinnen durch Anika Werner von ArbeiterKind.de und Juliane Fuge vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung. Die Studierenden wurden umfassend auf die Informationsveranstaltungen an den Schulen und die Mentoringtätigkeiten an der Universität vorbereitet.
 

Warum studieren? Was studieren? Wie finanzieren?
HoPe-Studierende informieren Schülerinnen und Schüler über das Studium

In dem Zeitraum von November 2015 bis Januar 2016 wurden und werden erneut zahlreiche Informationsveranstaltungen an Schulen in Osnabrück, Lingen, Melle, Tecklenburg und Nordhorn durch geschulte Studentinnen und Studenten durchgeführt. Auch hier zeigt sich die erfolgreiche Ausweitung des Projekts: Wurden im letzten Jahr noch an zehn berufsbildenden Schulen und an einer Gesamtschule Informationsveranstaltungen angeboten, so sind in diesem Wintersemester insgesamt 18 allgemein- und berufsbildende Schulen beteiligt. Viele der Schülerinnen und Schüler zeigten sich bereits an der Aufnahme eines Studiums interessiert und nehmen im neuen Jahr zusätzlich an vertiefenden Mentoringtreffen mit Studierenden teil.


HoPe-Studierende bei einer Schulinformationsveranstaltung in Lingen. (Foto: privat)
 

„HoPe“ in Aktion beim Hochschulinformationstag (HIT)


Am 19.11.2015 fand an der Universität und der Hochschule Osnabrück der diesjährige Hochschulinformationstag (HIT) statt. Hierbei war auch das HoPe-Projekt gemeinsam mit der Osnabrücker Ortsgruppe von ArbeiterKind.de mit zwei Ständen am Campus Westerberg und in der Innenstadt vertreten. Diese wurden wechselweise von insgesamt 30 engagierten HoPe-Studierenden und Ehrenamtlichen von ArbeiterKind.de betreut. Über den Tag verteilt, beantworteten die Studentinnen und Studenten zahlreiche Fragen rund um das Thema Studium. Vor allem die Studienwahl und die -finanzierung standen bei den interessierten Schülerinnen und Schülern ganz oben auf der Agenda.
Darüber hinaus war HoPe bereits vor Semesterbeginn – ebenfalls gemeinsam mit ArbeiterKind.de auf der AbiZukunft-Messe in Lingen und bei der Erstsemester-Begrüßung der Universität Osnabrück vertreten, um allgemeine Informationen für Studierende der ersten Generation bereit zu stellen und auf das Projekt hinzuweisen.


Ehrenamtliche von ArbeiterKind.de und HoPe-Studierende beim Hochschulinformationstag. (Foto: privat)
 

"Brücken bauen" – Neue Veröffentlichung zum HoPe-Projekt

In dem Buchbeitrag "Hochschulperspektiven für alle: Übergänge von der beruflichen in die akademische Bildung gestalten" gehen Sibylle Drexler und Janika Grunau auf die Ausgangssituation und Entstehung des Projekts ein, erläutern den konzeptionellen Ansatz und präsentieren ausgewählte Ergebnisse. Der Beitrag ist in dem Herausgeberband "Brücken bauen - Praxisforschung zu Übergängen im Bildungssystem" von Nora Katenbrink, Ingrid Kunze und Claudia Solzbacher erschienen.

Hier gibt es weitere Informationen
 
Bildquellen:
Fotolia
HoPe
privat

Textquellen:
Projekt HoPe, Universität Osnabrück


 
www.hope.uos.de | contact | Facebook| Impressum

Möchten Sie keinen Newsletter mehr erhalten, können Sie ihn abbestellen

Powered by AcyMailing